C-Jugend

Weibliche Jugend C

Die weibliche C-Jugend startet die Saison mit ihrem Trainer Hemann Seffens und freut sich über jeden neuen Spieler. Wer Interesse hat kann gerne bei dem Training Montags 17:00- 18:15 Uhr in Langwedel oder Mittwochs 18:00- 19:15 Uhr  vorbeischauen und das Team kennenlernen.

Bericht der Saison 2016/2017

Wir sind ein Team, wir wollen den Sieg, einer für alle und alle für einen! Das sind WIR, die weibliche C-Jugend der MSG Daverden- Völkersen!

In die Saison sind wir mit 12 Spielerinnen der Jahrgänge 2002 und 2003 gestartet. Die Trainingsbeteiligung gestaltet sich manchmal etwas schwierig, da die Hälfte unserer Mannschaft noch den Konfirmandenunterricht besucht. Deshalb würden wir uns riesig freuen, wenn unserer Kader noch durch weitere Spieler unterstützt wird. Also wenn Du Lust auf Handball hast, dann komm doch einfach mal vorbei! 
Unsere Trainingszeiten sind Dienstag von 17:30Uhr 18:45Uhr in Langwedel und Donnerstag von 17.30Uhr bis 19:00Uhr in Völkersen.

Wir sind ein bunter aufgeweckter Haufen, bei dem der Spaßfaktor an erster Stelle steht.  Ein weiterer wichtiger Punkt ist unser Teamgeist, denn nur als geschlossene Einheit können wir Spiele gewinnen.

Unsere Gegner sind nicht einfach zu schlagen, aber wenn wir dann doch 2 Punkte holen, ist die Freude riesig. Dank unserer beiden Trainer Hermann Steffens und Vera Prüser entwickeln wir uns von Spiel zu Spiel immer weiter. Mit dieser Grundlage sind wir zuversichtlich, dass wir unser Punktekonto bis zum Ende der Saison noch weiter füllen können. 

                       

Männliche Jugend C

Das ist die männliche C-Jugend, wie letzte Saison wollen sie wieder um die Tabellenspitze kämpfen, wer Lust und Zeit hat die Mannschaft und ihre Trainer Arwin Schlenker und Bastian Vagt bei ihrer Mission der Tabellenspitze zu unterstützen kann sie bei ihrem Training Dienstags 18:15-19:45 Uhr in Langwedel und Freitags 18:30-20:00 Uhr in Walle kennenlernen.

Bericht der Saison 2016/2017

„Wir sind ein Team!“

... lautet der Schlachtruf, mit dem die männliche C-Jugend jedes Handballspiel einleitet. Aktuell ist die neu formierte Mannschaft 17 Jungen stark, nur einer ist in der laufenden Saison zurückgetreten. Neu formiert, weil Spieler aus Walle hinzugekommen sind. Als Resultat der vorangegangenen Spielgemeinschaft mit Walle sind sie eine Bereicherung für die Daverdener Jungen und eine gute Ergänzung für die Mannschaft.

Die ursprünglich 18 Jungen wollten zunächst auf eigenen Wunsch in der laufenden Saison mit zwei Mannschaften antreten, um mehr Spielanteile zu bekommen. Aus verletzungsbedingten, gesundheitlichen sowie terminlichen Gründen stellte sich jedoch schon vor dem ersten Spieltag heraus: eine Mannschaft muss zurückgezogen werden. Folglich können die Trainer Arwin Schlenker und Bastian Vagt wieder zeitweise auf eine gut besuchte Ersatzbank zurückgreifen. „Irgendetwas ist immer wichtiger als Handball…“ stellt Trainer Arwin Schlenker in diesem Zusammenhang fest und runzelt besorgt die Stirn.

Verpasster Aufstieg

Die Hoffnung stirbt zuletzt – darüber waren sich alle Beteiligten einig. Spieler, Trainer, mitfiebernde Eltern sowie ein toller Fanblock mit lautem Gerät waren in Daverden während der spannenden Aufstiegsrunden aktiv. Sogar zu den Auswärtsspielen reisten zahlreiche mit Trommeln „bewaffneten“ Handball Fans an. Auch wenn das Resultat teilweise kein positives war, so hat es allen viel Spaß gemacht.

Das es am Ende, nach drei Runden der nervenzehrenden Relegation, doch nicht ganz für den Aufstieg in die Landesliga gereicht hat, enttäuschte und überraschte am Ende niemanden. So war die Vorbereitung mit dem neuen Trainer noch nicht lang genug gewesen. Die Eltern der Spieler hatten viel Spaß bei den teilweise sehr spannenden Spielen, ganz nebenbei wurde mit dem bunten Buffet noch Geld für die Mannschaftskasse verdient.

Hand in Hand

Die Eltern und Geschwisterkinder schoben abwechselnd Dienst am Verkaufsstand bei den Aufstiegsspielen, mal spülte der Eine die Tassen, dann der Nächste. Alle gemeinsam schleppten am Ende des Tages die mitgebrachten Buffet Utensilien wieder zu den Autos. Ein funktionierendes Miteinander, eben auch ein gutes Team. Und das wird sicher auch so weitergehen.

Von dem so verdienten Geld konnten die Trainer einen Erste-Hilfe-Koffer anschaffen, der, wie sich in letzter Zeit leider des Öfteren gezeigt hat, ab jetzt ein wirklich sinnvoller und ständiger Begleiter zu den Spielen und dem Training sein wird. Weiterhin ist die Anschaffung von Aufwärm-Shirts geplant.

An dieser Stelle gilt der Dank allen Beteiligten, aber vor allem auch Corinna Emigholz. Mit unermüdlichem Engagement kümmert  sie sich mit ihrer Familie um die Organisation solcher Handballveranstaltungen. Mit Leidenschaft füllt sie das Ehrenamt aus und ist immer dabei. Als Spielermutter nutzt man halt Synergien, ganz einfach.

Tabellenspitze

Eine intensive Vorbereitung am Ende der Sommerferien ist der aktuellen Saison vorausgegangen. Ein durchdachter Fitnessplan inklusive Jogging im Wald – so macht man Jungs fit! -Bastis gefürchtetes Krafttraining rundete den Plan ab.

Aktuell wirken die Spieler engagiert sowie strukturiert und man merkt ihnen an, wer sie trainiert. Es wird gekreuzt, das Angriffsspiel wird mutiger und variantenreicher. Das Ergebnis liegt auf der Hand. 4 Siege in 4 Spielen,                       8:0 Punkte und 140:79 Tore. So soll es weitergehen - Arwin und Basti haben bis hierher ganze Arbeit geleistet. „… und was wir erst schaffen könnten, wenn die Trainingsbeteiligung noch höher wäre…“ sinniert Basti Vagt. Denn mit ihr sind die Trainer noch nicht ganz zufrieden. Arwin Schlenker fügt hinzu: „… denn was kann es schließlich wichtigeres geben als Handball?“

 

Nächste Altpapiertermine

03.08.2019

05.10.2019

07.12.2019

01.02.2020

04.04.2020

06.06.2020

 

NEWS